Prof. Dr. Gisela Weiß

Prof. Dr. phil. Gisela Weiß
Prof. Dr. phil.
Gisela Weiß
Berufungsgebiet: Museumspädagogik
Raum:
Telefon:
+49 341 3076-5422

Lebenslauf

  • 1982/83 Beginn des Lehramtstudiums an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Studienfächer: Kunst, Mathematik
  • 1983/84 Aufnahme eines zweiten Studienganges: Geschichte und Mathematik
  • 1991/92 Erstes Staatsexamen in Geschichte und Mathematik (Sek. I und II) und Kunst (Sek. I)
  • 1991-1993 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Stadtarchiv Münster, Arbeitsbereich Historische Bildungsarbeit
  • 1993-1998 Wissenschaftliche Hilfskraft und wissenschaftliche Assistentin am Seminar für Volkskunde/Europäische Ethnologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Schwerpunktbereich „Visuelle Anthropologie“)
  • 1993-1998 Freie Mitarbeit an der Volkshochschule Münster
  • 1998-2000 Wissenschaftliches Volontariat am Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster
  • 2001 Promotion in der Neueren und Neuesten Geschichte, Volkskunde/Europäische Ethnologie und Kunstgeschichte (Dissertation über „Sinnstiftung in der Provinz – Westfälische Museen im Kaiserreich“)
  • 2001-2005 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster, Bereich Landesgeschichte
  • 2005-2006 Museumsleiterin am Rheinischen Schützen-Museum Neuss mit Joseph Lange-Schützen-Archiv
  • März 2006 Berufung an die HTWK Leipzig als Professorin für Vermittlung im Museum

Lehrveranstaltungen

  • Kommunikation im Museum
  • Texte und Textgestaltung in Ausstellungen Museumsausstellungen
  • Museumspädagogik
  • Theoretische Museologie
  • Geschichtswissenschaft
  • Historische Hilfswissenschaften (Erschließungstechniken)
  • Erschließung bildlicher und archivischer Sammlungen
  • Archivkunde (Bibliotheks- und Informationswissenschaft)

Projekte

  • Ausstellung zur Geschichte der Wasserversorgung im „KraftWerk. Energiemuseum der Stadtwerke Dresden“
  • Ausstellungsprojekt 100 Jahre Henriette-Goldschmidt-Schule Leipzig* *Konkurrenzanalyse und Konzeptentwicklung für Archiv und Bibliothek der Lutheriden in Zeitz

Vorträge

1. Oktober 2009

„Bildung, Pädagogik, Vermittlung – Versuche einer Standortbestimmung für die Arbeit im Museum“, Vortrag auf der Tagung „Sachsens Museen entdecken. Bildung – Pädagogik – Vermittlung im Kontext musealer Kernaufgaben", veranstaltet von der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen, HTWK Leipzig

8. Juni 2009

„Museumspädagogik kompakt – Definition, Aufgaben und Arbeitsgebiete“, Vortrag beim Zertifikatskurs „Die Sprache der Dinge“ zur Einführung in die Museumspädagogik, veranstaltet vom Hessischen Museumsverband e.V. / Arbeitskreis Museumspädagogik, Kindermuseum im Historischen Museum Frankfurt a.M. (Vorträge ebenso zum Zertifikatskurs 2007 und 2008)

10. Mai 2009

„Spezialist oder Universalist? – Einige Überlegungen zum idealen Museumspädagogen“, Jahrestagung des Arbeitskreises Museumspädagogik Ost e.V., Ozeaneum Stralsund

10. November 2008

„Museumspädagogik im Überblick – Begriff, Aufgaben, Qualitätskriterien“, Vortrag auf der Tagung „Musikermuseum – Instrument der Bildung“, veranstaltet von der Arbeitsgemeinschaft Musikermuseen Deutschlands e.V., Mendelssohn-Haus Leipzig

17. September 2008

„Warum ins Museum? – Chancen und Möglichkeiten der Museen als außerschulische Lernorte“, Vortrag auf der Fachtagung „Bildungspartner NRW – Museum und Schule“ des Rheinischen Medienzentrums Düsseldorf, Rheinisches Industriemuseum Oberhausen

28. Juni 2008

Leitbild für die Vermittlungsarbeit an Museen“, Symposium „Kulturelle Bildung an außerschulischen Lernorten“, veranstaltet vom Sächsischen Bildungsinstitut, Schloss Siebeneichen Meißen

10. Oktober 2007

„Zur Zukunft der Museumspädagogik – Versuch einer Standortbestimmung“, Vortrag beim Arbeitskreis Museumspädagogik Ost e.V., Deutsches Historisches Museum Berlin

2. April 2007

„Chancen des außerschulischen Lernens im Museum ODER Warum soll ich ins Museum, um zu lernen?“, Vortrag beim Workshop „Kultur verbindet – Kultura spojuje“, Deutsches Hygiene-Museum Dresden

Veröffentlichungen

2009

Museumspädagogik im Überblick – Begriff, Aufgaben, Qualitätsempfehlungen, Tagung „Musikermuseum – Instrument der Bildung“, veranstaltet von der Arbeitsgemeinschaft Musikermuseen Deutschlands e.V. am 10. November 2008, [elektronische Ressource / wird in Kürze frei geschaltet].

Brückenschlag – Zur Geschichte der Mittelaltersammlungen im Westfälischen Landesmuseum (Arbeitstitel) [erscheint voraussichtlich 2009/10 in der Zeitschrift „Westfalen“]

Dagmar Hänel / Wolfgang Jung / Gisela Weiß, Von Freunden, Heimat, Tradition – Drei Neusser und ihr Schützenfest, ein Filmprojekt des Seminars Volkskunde/Europäische Ethnologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster [Veröffentlichung wird vorbereitet].

2008

Warum ins Museum? – Chancen und Möglichkeiten der Museen als außerschulische Lernorte, Vortrag auf der Fachtagung „Bildungspartner NRW – Museum und Schule“ des Rheinischen Medienzentrums Düsseldorf am 17. September 2008, [elektronische Ressource].

Spektakel der Macht – Rituale im Alten Europa 800-1800, 3 Hefte: Begleitheft zur Ausstellung, Materialien für den Unterricht, Für junge Leser, hg. von Jutta Götzmann und Gisela Weiß, Leipzig 2008.

Kooperation Schule – Museum. Zusammenstellung für „Bildungspartner NRW – Museum und Schule“, Rheinisches Medienzentrum Düsseldorf, [elektronische Ressource]

Modell und Wirklichkeit. Politik, Kultur und Gesellschaft im Großherzogtum Berg und Königreich Westphalen 1806– 1813 (Forschungen zur Regionalgeschichte 56), hg. von Gerd Dethlefs, Armin Owzar und Gisela Weiß, Paderborn/München/Wien/Zürich 2008.

Redaktionelle Mitarbeit Qualitätskriterien für Museen: Bildungs- und Vermittlungsarbeit, hg. vom Deutschen Museumsbund e.V. und Bundesverband Museumspädagogik e.V. in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Verband der KulturvermittlerInnen im Museums- und Ausstellungswesen und Mediamus – Schweizerischer Verband der Fachleute für Bildung und Vermittlung im Museum, Berlin 2008.

2006

„Wir wollen nicht mehr den Standpunkt des Historikers“ – Zum spannungsvollen Verhältnis von Geschichtswissenschaft und Museumsdisziplin, in: Olaf Hartung (Hg.), Museum und Geschichtskultur. Ästhetik – Politik – Wissenschaft, Bielefeld 2006, S. 233-259.

2005

Sinnstiftung in der Provinz – Westfälische Museen im Kaiserreich (Studien zur Regionalgeschichte 49), Paderborn 2005.

Das Rheinische Schützenmuseum Neuss mit Joseph Lange-Schützenarchiv. Zur Einrichtung der Dauerausstellung, in: Novaesium 2005. Neusser Jahrbuch für Kunst und Kultur und Geschichte, S. 211-215.

George Moutard Woodward, Karikatur zur Gründung des Königreichs Westphalen (Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster. Das Kunstwerk des Monats Dezember 2005), Münster 2005.

2004

Westfalens Aufbruch in die Moderne – Das Beispiel Westfalen. Geschichte im Internet (ein Gemeinschaftsprojekt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe und der NRW-Stiftung Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege mit den Schulabteilungen der Bezirksregierungen in Arnsberg, Detmold und Münster, der Evangelischen Landeskirche Westfalen und des Erzbischöflichen Generalvikariats Paderborn), [elektronische Ressource] [seit 18.4.2004 online geschaltet, wird sukzessive erweitert].

2003 Eli Marcus, „Ick weet een Land“. Ausgewählte Texte und ein Lebensbild, hg. von Manfred Schneider und Julian Voloj, Münster 2003 [Texte, , Layoutentwurf und Realisation des Lebensbildes].

2002

„Zerbrochen sind die Fesseln des Schlendrians“ – Westfalens Aufbruch in die Moderne, hg. von Gisela Weiß zusammen mit Gerd Dethlefs, Münster 2002. Georg Graf zu Münster, Das Reisetagebuch aus England (Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster. Das Kunstwerk des Monats Mai 2002), Münster 2002.

2001

Die Konstruktion Westfalens. Museale Sinnstiftung im 19. Jahrhundert, in: Westfälische Forschungen (51) 2001, S. 179-209.

2000

Johann Carl Baehr, Johann van Leiden tauft ein junges Mädchen (Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster. Das Kunstwerk des Monats August 2000), Münster 2000.

1999

Grenzüberschreitungen – Zur Sammlungsgeschichte moderner Kunst im Westfälischen Landesmuseum, in: Erich Franz, Die Zeit der Betrachtung. Werke der Moderne bis 1945, im Westfälischen Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster, Münster 1999, S. 9-37.

Michael Simon / Gisela Weiß, Von Fingern, Spitzen und Gefühl. Skizze eines Filmprojektes, in: Walter Dehnert (Hg.), Zoom und Totale. Aspekte eigener und fremder Kultur im Film, Marburg 1999, S. 133-155.

Schnatgang. Eine Festwoche in Osnabrück, Videofilm zu einem Filmprojekt des Seminars für Volkskunde/ Europäische Ethnologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster 1999 [zusammen mit Wolfgang Jung und Sebastian Möller].

1996

Politisches Fest und städtische Gesellschaft im Wandel? – Wilhelm I. und Wilhelm II. in Münster, in: Stadtgesellschaft im Wandel. Untersuchungen zur Sozialgeschichte Münsters im 19. und 20. Jahrhundert, hg. von Franz-Josef Jakobi unter Mitarbeit von Christine Schedensack, Münster 1996, S. 307-356.

Michael Simon / Gisela Weiß, Von Fingern, Spitzen und Gefühl. Acht Frauen erzählen vom Handarbeiten, Videofilm und Begleitdokumentation zu einem Filmprojekt des Seminars für Volkskunde/Europäische Ethnologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Münster/New York 1996.

1993

Kaiserfeiern in Westfalen – Zur politischen Kultur des Zweiten deutschen Kaiserreiches, in: Westfalen 71 (1993), S. 93-120.

Rückblicke in eigener Sache – Bürger-Initiativen zur Stadtgeschichte, Katalog zur Ausstellung des Stadtarchivs Münster im Rathaus und Stadthaus I, hg. vom Oberstadtdirektor der Stadt Münster, Münster 1993.