Open-Access-Hochschulverlag

Im Forschungsprojekt Open-Access-Hochschulverlag soll ein medien­neutraler sowie kosten- und personal­effizienter Publikations­workflow entwickelt werden, der es Hochschulen und Uni­versitäten ermöglicht, Forschungsarbeiten und Graduierungsschriften in digitaler Form als Open Access (OA) und als gedrucktes Buch zu veröffentlichen. Die Forschungsschwerpunkte sind dabei die Entwicklung und der Aufbau eines adaptierbaren Publikationsworkflows für OA-Bücher, da sich hierfür bislang kein Standard etabliert hat.

Über unsere Motivation, unsere Zielsetzung und unsere Förderer berichten wir in der ausführlichen Projektbeschreibung.


The research project Open Access University Press aims to develop an ideal and adaptable publication workflow for Open-Access-books (OA) that is both cost-effective and personnel-efficient as well as media-neutral to enable universities to publish their publications as Open Access. Currently German university presses have no standardised interfaces and no harmonised practices for publishing OA-books. For this reason, the project focuses on the development of a state-of-the-art publication workflow, which supports the widest possible dissemination and accessibility by publishing e-books and printed books simultaneously, without restrictions regarding the license, the variety of formats, etc.

We report on our motivation, our aims and our sponsors in the detailed (German) project description.

Das Projekt kennenlernen: Unsere Termine

Das Team des Forschungsprojekts ist bei folgenden eigenen und fremden Veranstaltungen anzutreffen:

  • 13.-15. Januar 2020
    Academic Publishing in Europe Nr. 15
    Zum 15. Mal findet vom 13.-15. Januar die Academic Publishing in Europe (APE) in Berlin statt. Die Veranstaltung richtet sich an alle Stakeholder des wissenschaftlichen Publizierens. Mehr hier.

  • Mittwoch, 11. März 2020
    Road to Open Access: Abschlussworkshop von OA-HVerlag
    Wir möchten Sie herzlich zu einer Transfer-Tagung des Forschungsprojektes OA-HVerlag an die HTWK Leipzig einladen! Bitte registrieren Sie sich kostenfrei im Voraus für die Veranstaltung unter www.road2oa.org, es zählt die Reihenfolge der Anmeldung bei begrenzter Teilnehmerzahl.

  • 12.–15. März 2020
    Leipziger Buchmesse
    Anlässlich der Leipzig Buchmesse wird das Forschungsprojekt OA-HVerlag am Donnerstag, den 12. März 2020, auf der Bühne des Gemeinschaftsstand Studium rund ums Buch eine Diskussion zum Thema Open Access organisieren.
    Wo? Leipziger Buchmesse, Gemeinschaftsstand Studium rund ums Buch
    Wann? von 16:00-17:00 Uhr
    Wer? Organisiert von OA-HVerlag

Regelmäßige Infos zum Projekt: Unser Newsletter

Aktuelles: Aktivitäten, Meilensteine & Ergebnisse

vom

Road to Open Access: Anmeldung in Kürze möglich

Ab dem 18.12.19 können Sie sich für die Teilnahme zur Abschlusstagung 'Road to Open Access' des Forschungsprojektes OA-HVerlag anmelden.

 

vom

Neuerscheinungen: Erste OA-Bücher veröffentlicht!

Drei von fünf geplanten Werken sind digital im Open Access erschienen! Wo? Auf der neuen Website des zukünftigen OA-Hochschulverlags der HTWK Leipzig:

Das Panel, moderiert von Prof. Michael Reiche (r.), bestehend aus Prof. Alexander Grossmann, Dr. Gernot Deinzer und Beate Bergner (v. l. n. r.), diskutiert zur Rolle von Universitätsbibliotheken und -verlagen bei der Publikation von Open-Access-Büchern. (Foto: A. Schrader)
vom

Rückblick Frankfurter Buchmesse 2019

Vom 16. bis 20. Oktober 2019 stand die Medien- und Publishing-Branche erneut im Mittelpunkt der jährlichen Frankfurter Buchmesse, um innovative...

vom

Publikationsworkflow für OA-Bücher: Erster Entwurf als Poster auf ScienceOpen erschienen

Die Initiatoren laden dazu ein, das Poster zu empfehlen, zu kommentieren oder ein Review zu verfassen. Hier geht es zum Poster:

Blick in den Konferenzsaal mit den Teilnehmern der zweiten Konferenz der AEUP (Foto: Karolinum Press).
vom

Rückblick zur zweiten Konferenz der AEUP

Unter dem Motto "(Re-)Shaping University Presses and Institutional Publishing" fand in diesem Jahr vom 13. bis zum 14. Juni die zweite Konferenz der...