Preise und Auszeichnungen

ARD/ZDF Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“

Für den ARD/ZDF Förderpreis „Frauen + Medientechnologie“ können sich Frauen mit ihren Abschlussarbeiten zu technischen Fragen der audiovisuellen Medienproduktion und -distribution sowie angrenzender Themenfelder bewerben. Die Arbeiten sollen aktuelle Probleme behandeln und dabei innovative und praxisnahe Lösungen aufzeigen.

Preisträgerinnen und Nominierte der letzten Jahre

2018

  • Aruscha Kramm (Studiengang Medieninformatik) mit ihrer Bachelorarbeit „Barrierefreiheit in mobilen Applikationen – Implementierung einer Sprachsteuerung“, 1. Platz

2017

  • Kristina Mohr (Studiengang Medienmanagement) mit ihrer Masterarbeit „Mediatheken als App: Usability der Smartphone-Mediatheken von Fernsehsendern“, 2. Platz
  • Carolin Schramm (Studiengang Medientechnik) mit ihrer Bachelorarbeit „Untersuchung von 360°-Multikamerasystemen hinsichtlich ihrer Live-Streamingfähigkeit mit unterschiedlicher Kameraanzahl“, 1. Platz

2015

  • Heidi Klotzsch (Studiengang Medieninformatik) mit ihrer Bachelorarbeit „Animation interagierender digitaler 2D-Charaktere mittels Kinect-basiertem Motion-Capture-Verfahren und der Applikation KinectToPin“, Nominierung

2014

  • Luise Künnemann (Studiengang Medientechnik) mit ihrer Bachelorarbeit „Konzeption und Entwurf eines Online-Portals für betriebswirtschaftliche Planspiele“, Nominierung

2013

  • Franziska Rumpelt (Studiengang Medieninformatik) mit Ihrer Masterarbeit „Mobile Applikationen für Kinder – Untersuchung von Gestaltungsrichtlinien mobiler Plattformen hinsichtlich ihrer Eignung für Kinder im Kindergartenalter“, 3. Platz

Nao-Team HTWK

Bei RoboCup-Wettkämpfen startet das Nao-Team HTWK in der Standard-Platform-League, wo die Herausforderung des Wettkampfes nicht im Bau der Nao-Roboter, sondern in deren Programmierung liegt. Auch auf Messen oder Hochschulveranstaltung ist das Nao-Team mit seinen sympathischen „Fußballern“ immer wieder Publikumsmagnet und gern gesehener Gast.

Preisträgerinnen und Preisträger der letzten Jahre

2018

  • 1.Platz der RoboCup WM 2018
  • 1.Platz der RoboCup German Open
  • 1.Platz der Iran Open 2018

2017

  • Vizeweltmeister der RoboCup-WM 2017

2016

  • Ehrung auf der Hochschulkonferenz 2016

2015

  • Dritter Platz bei der RoboCup WM in Hefei (China)
  • Iran Open: Sieger der Standard Platform League
  • Zweiter Platz der RoboCup German Open

2014

  • Vizeweltmeister der RoboCup WM in João Pessoa (Brasilien)

2013

  • Vizeweltmeister der RoboCup-WM 2013

2011

  • Sonderpreis des FBTI 2011 (Rico Tilgner und Thomas Reinhardt)
  • 3.Platz bei der RoboCup German Open 2011

2010

  • Gewinner der Open Challenge bei der RoboCup-Weltmeisterschaft in Singapur

Preis des Fördervereins der HTWK Leipzig

Der Förderverein der HTWK Leipzig verleiht auf Vorschlag der Fakultäten jährlich Preise an die besten Absolventinnen und Absolventen der HTWK Leipzig. Mit diesem Preis, der mit einem Preisgeld von 500 € verbunden ist, werden hervorragende Studienleistungen, die herausragende Qualität der Abschlussarbeit und das Engagement für die Hochschule anerkannt.

Preisträgerinnen und Preisträger der letzten Jahre

2018

  • Nicolai Hauf, M.A. Bibliotheks-und Informationswissenschaft
  • Ulrike Käppeler, B.Eng. Verpackungstechnik
  • Lisa Möller, M.Sc. Medieninformatik

2017

  • Hannes Becker, M.Eng. Druck- und Verpackungstechnik
  • Gregor Schuldt, M.Sc. Angewandte Mathematik
  • Juliane C. Winges, B.A. Museologie

2016

  • Pia Hasenbein, B.A. Buchhandel/Verlagswirtschaft
  • Luise Tönhardt, B.Eng. Buch- und Medienproduktion
  • Roy Meissner, M.Sc. Informatik

2015

  • Stephan Matthias, B.A. Bibliotheks- und Informationswissenschaft
  • Lennard Bredenkamp, B.Eng. Medientechnik
  • Benjamin Block, M.Sc. Informatik

2014

  • Marcella Melien, B.A. Buchhandel/Verlagswirtschaft
  • Janine Spieß, B.Eng. Medientechnik
  • Elisa Krause, M.Sc. Angewandte Mathematik

2013

  • Manuel Vojtech, B.A. Museologie
  • Jennes Hünniger, M.Eng. Druck- und Verpackungstechnik#
  • Katja Ziesch, M.Sc.

2012

  • Martin Bauschmann, B.A. Bibliotheks- und Informationswissenschaft
  • Christin Götz, B.Eng. Buch- und Medienproduktion
  • Martin Waßmann, M.Sc.

2011

  • Fabian Siegel, B.A. Buchhandel/Verlagswirtschaft
  • Konstanze Schade, Dipl.-Ing. Druck- und Verpackungstechnik
  • Kevin Müller, M.Sc.

2010

  • Christoph Behr, Dipl.-Museologe
  • Romy Krause, Dipl.-Ing. Druck- und Verpackungstechnik
  • Alexander Thiem, Dipl.-Mathematiker

Dissertationspreis der Stiftung HTWK Leipzig

Die Stiftung HTWK Leipzig vergibt seit 2014 jährlich einen mit 3.000 Euro dotierten Preis für eine herausragende Dissertation, die von einer Professorin oder einem Professor der HTWK Leipzig betreut wurde.

Preisträgerinnen und Preisträger der letzten Jahre

2016

Dr. phil. Julia Dobroschke, Diplom-Verlagsherstellerin

Sie erhielt den Preis für ihre Dissertation zum Thema „Produktionsprozesse für Lehrwerke im Universellen Design unter besonderer Berücksichtigung der Anforderungen blinder und sehbehinderter Kinder im Inklusionsunterricht“, die in einem kooperativen Promotionsverfahren mit der Universität Leipzig entstand.

Arnold-Vogt-Preis für Museumspädagogik

Die Fakultät Medien der HTWK Leipzig vergibt jährlich einen Preis für praxisrelevante, innovative Forschungsergebnisse zur Bildungsarbeit in Museen oder Gedenkstätten. Der Preis ist mit 1.000 € dotiert. 

Preisträgerinnen und Preisträger der letzten Jahre

2016

Antje Bredemann, B.A. Museologie, für ihre Bachelorarbeit zum Thema „Das Tätigkeitsfeld der Museumspädagogik im Spiegel von Stellenanzeigen: Anforderungen und Anerkennung“.

2014

Dr. Fabian Hoffmann, für seine Dissertation „Kunst-Pädagogik, Kunst-Aneignung, Kunst-Vermittlung. Fallspezifische empirische Untersuchungen zu zwei Schulklassen und einer Kita-Gruppe in Kunstausstellungen“.

2013

Dr. Claudia Rütsche, für ihre Diplomarbeit „Den Museumsbesuch als persönliche Begegnung gestalten - Psychologische Gesprächssituationen in der Museumspädagogik und die Bedeutung von Empathie und Beziehung“ im Nachdiplomstudiengang „Psychologische Gesprächsführung und Beratung“.

2012

Laura Hilti, M.A., für ihre Master-Thesis „Das Museum als sozialer Raum. Eine Untersuchung zu Repräsentation und Partizipation von Besucher/innen in Schweizer Kunstmuseen“ Pia Luise Schoof, für ihr Staatsexamensarbeit „Kunstvermittlung und Museumspädagogik“.

2011

Dr. Esther Gajek, für ihre Dissertation „Seniorenprogramme an Museen: eine ethnographische Annäherung“.

Förderpreis des VDI

Das Kuratorium des VDI prämiert mit dem Förderpreis jährlich herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Ingenieurwissenschaften, die sich durch ihren hohen innovativen Charakter, Interdisziplinarität und den Gedanken der Wirtschaftlichkeit auszeichnen.

Preisträgerinnen und Preisträger der letzten Jahre

2019

  • Robert Weiße, M.Sc. - Förderpreis des VDI Bezirksverein Leipzig e.V. / 2. Preis, für seine Masterarbeit „Visualisierung von Brand- und Personenstromsimulationen - Generierung von ASET-, RSET- und Differenzkarten“.

2018

  • Philipp Sieder, M.Sc. - Förderpreis des VDI Bezirksverein Leipzig e.V. / 3. Preis, für seine Masterarbeit „Optimierung statischer Code-Analysen durch Technologien des Semantic Web“

2017

  • Georg Jenschmischek, M.Sc. - Förderpreis des VDI Bezirksverein Leipzig e.V. / 2. Preis, für seine Masterarbeit „Digitale Bildverarbeitung auf einem selbst konstruierten Modellfahrzeug“

2012

  • Daniel Borkmann, M.Sc. - Förderpreis des VDI / 1. Preis, für seine Masterarbeit „Lightweight Autonomic Network Architecture“

2010

  • Colin Günther, M.Sc. - Förderpreis des VDI / 2. Preis, für seine Masterarbeit „Entwurf eines objektorientierten WLAN-Stacks für das Opensource Betriebssystem Haiku“

Deutscher Kamerapreis

Preisträger 2019 aus der Fakultät Informatik und Medien:

  • Mitja Hagelüken für seine Arbeit als Kameramann in „Wohin mit all der Liebe“.